Gegenkundgebung am 17.01.2018

Nein zur rassistischen Hetze der NPD! Die Nationalkartoffeln von der NPD samt ihrer Jugendfaschotruppe, der JN, wollen am 17.1. ihren rassistischen Müll am Wiener Platz verbreiten. Dabei fabulieren sie sich einen Kriminalitätsschwerpunkt am Dresdner Hauptbahnhof herbei, um ihre rassistische Hetze gegen nicht-deutsche zu legitimieren. Wir finden es zum Kotzen, dass 72 Jahre nach Ende des […]

weiterlesen

Gedenken.

Zum Jahrestag der Reichspogromnacht sind wir auch heute wieder unterwegs und kümmern uns im Stadtgebiet um Stolpersteine, welche seit längerer Zeit keine Beachtung gefunden haben. Hierbei werden wir nicht nur die Steine reinigen und Blumen niederlegen, sondern auch die Biografien der Opfer verlesen. Das erste Gedenken findet 17 Uhr, an der Wiener Str. 95, für […]

weiterlesen

Linksjugend Dresden zur Abschiebung in der Nacht vom 18.10. zum 19.10.17 in Dresden

Pressemitteilung Linksjugend Dresden zur Abschiebung in der Nacht vom 18.10. zum 19.10.17 in Dresden In der Nacht vom 18. auf den 19.10.2017 wurde in Dresden Tolkewitz eine Mutter mit acht Kindern, unter Einsatz massiver Gewalt gegen Aktivist*innen, zur Abschiebung in den Kosovo abgeholt. Nach dem die ersten Aktivist*innen aufgrund von Informationen über eine Abschiebung via […]

weiterlesen

Kein Platz für Rechtspopulismus, nirgendwo!

Am 17.07. will die AfD samt PEGIDA und der Dresdner Wellenlänge ihre Demokratiefeindlichkeit an der TU Dresden zum Ausdruck bringen und rassistische Hetze verbreiten. Dem stellen wir, die Jusos Dresden und die Linksjugend Dresden, entgegen und werden den Rassist*innen keinen Platz lassen damit sie ihr menschenfeindliches Gedankengut verbreiten können! Gewaltaufrufe seitens PEGIDA  gegen Heiko Maas […]

weiterlesen

48 Jahre Stonewall-Aufstand

Vor 48 Jahren fand in der Christopher Street, in New York City, der Stonewall Aufstand statt, bei dem es zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen rund 400 Polizisten und circa 2000 Homo- sowie Transsexuellen kam, welche sich nicht weiter durch die Staatsmacht schikanieren ließen. Im folgenden Jahr organisierte die Gay Liberation Front im Gedenken an den Stonewall-Aufstand […]

weiterlesen

Zum Weltdrogentag: Recht auf Rausch!

Heute, zum #Weltdrogentag, veröffentlichen viele Organisationen wieder Pressemitteilungen und Statements, die eine rückschrittliche Drogenpolitik fordern. Wir halten das für falsch. Bereits jetzt werden durch die aktuelle Drogenpolitik der Bundesrepublik Konsumierende kriminalisiert und einem repressiven Druck ausgesetzt. Wir fordern: Lizensierte Abgabemodelle Beratungspflicht seitens lizensierter Ausgabestellen Nutzbarmachung vieler bisher ausgeschlossener Substanzen für medizinische und therapeutische Zwecke Medizinische Abklärung […]

weiterlesen

Gotteslästerung leicht gemacht

Wir berichteten schon gestern über das heute, an Karlfreitag, geltende Tanzverbot. Nicht nur dass es völlig Gaga ist, uns das Tanzen zu verbieten, so gibt es eine Liste mit über 750 Filmen die an Karfreitag nicht gezeigt werden dürfen. Neben Kinderfilmen wie „Max und Moritz“ oder Komödien wie „Police Academy“ sind auch religionskritische Filme wie […]

weiterlesen

Tanzverbot? Abschaffen!

„Schluss. Aus. Ruhe. Alle raus, wir machen dicht für heute!“… so oder so ähnlich wird es wohl heute gegen 0:00 Uhr deutschlandweit in allen Diskos und Clubs zu hören sein. Denn morgen ist Karfreitag, ein sogenannter „stiller Feiertag“. An diesem Tag sind nicht nur Tanzveranstaltungen ganztägig verboten sondern auch Sportveranstaltungen und öffentliche Veranstaltung zur Unterhaltung […]

weiterlesen

„Hätte, hätte, Menschenkette“…

  …wäre für den heutigen Tag auch ein guter Slogan gewesen. Die Kette wurde damals von Helma Orosz initiiert „als Zeichen gegen Rechts“. Gerne wurde dies von den Meiden als „Schutzwall um die Dresdner Innenstadt“ initiiert. Das ist auf so vielen Ebenen falsch, dass wir hier nur mit ein paar Dinge klarstellen wollen: -Menschenketten haben […]

weiterlesen